Eine Geborgenheit in dem Gebirge

Ein Grund der Geborgenheit ist eine Kenntnis eines Gebiets und Bedingungen, in welcher kommt zu wandern sowie ein Warnen Regeln die Bergtouristik. Vor dem Losgehen auf welcher, es ein sogar bedingt glatter Ausflug, gehören mit der Beschreibung der Strecke in dem Führer kennenzulernen, gut ist auch auszustatten in der Landkarte des Gebiets. Gehen in dem Weg, gehören zu Hause zu lassen, ein Pensionat oder einem Heim eine Nachricht über geplant einer Strecke und Zeit der Rückkehr. Wandern selbst nicht! Eine optimale Zahl der Touristen, aufgenommen schwieriger besonders einer Expedition, das drei Personen. Größere Gruppen als 10 Personen müssen nach dem Gebiet das Gebirge sein geführt durch den gelernt Tatra Führer, habhaften eine aktuelle Lizenz TPN.
Touristische Kleidung soll sanft sein, aber warm, gegeben eine Möglichkeit des Anpassen in die Variablen die Wetterbedingung. Immer öfter Tatra Touristen benutzen sanft, aber stark trekingowych Schuhe, getan eines regendichten Gewebe (kordura) und einer Haut. Einen Winter sogar taugen auf den nicht groß Ausflügen in oft ein ein vereist Gebiet kleine Krebse des Typs ein Expresszug, gelassen leicht und schnell machen in die Sohle fest.
Wir ziehen auf dem Körper ein Baumwolleunterhemd an oder besser aus dem irgendeines antiexsudativem Material (np. rovyl – up auf der Sommer und rovyl – er auf den Winter), beste flanellenes Hemd, auf dieses sanfter Pullover oder letztens öfter eine Jacke mit „geatmet“ polaru. Wir nehmen auf dem Ausflug keiner toreb mit oder „Werbespots“, aufschlussreich einer Hand – sogar auf die kurzen Strecken notwendig ist sanfter Rucksack (beste „anatomisch“, passender in die Gestalt des Körpers, mit dem entlastet Hüft Gürtel). Wir werden tragen in dem Rucksack einen wärmeren Pullover, Mütze und Handschuh – er taugt sogar einen Sommer: sie eines schmerzlichen Mangels erfuhr schon mal mancher ein Tourist es, den einen Schnee oder plötzliche Abkühlung überraschte an den Ketten auf Świnicy, Zawracie oder ein Adler… Wir auch werden verpacken auf dem Ausflug eine Landkarte und ein Führer, Fotoapparat, Laterne (wenn es ist in dem Plan ein spätere Rückkehr oder Besichtigen Höhlen) und schmücke von dem Regen – beste mit sanft, nicht durchgenässt, aber „geatmet“ goretexu. Er prüft schwach in dem Gebirge, besonders in den Parteien graniowych und Felsen, Regenschirme und igielitowe Mäntel er – genug schnell und wirksam werden upora mit ihr einen Wind und scharfe Kanten der Felsen… Wenn ein Nachtlager ist in dem Plan des Ausflugs in dem Heim vorausgesehen – „materacyk“ gut ist haben mit sich mit karimatu. Wenn wird uns überraschen ein Biwak unter der nackten Himmel (gedenken, dass verständlich mit den Rezepten wildes TPN ein Kampieren in dem Gebirge ist unerlaubt, außer wenn gehen in dem Spiel hinein Rücksichten des ratowanie ein Leben) – sanft, aber akkumuliert warm eine Plane NCR wird helfen uns überstehen.
Beschrieben in dem gegenwärtigem Führer des Ausflugs er fundamental fordert nicht keines fachlichen Geräts alpinistycznego, indessen ein Tourist, geplant eine Strecke in den größeren Parteien der Berge einen Winter ein oder frühzeitiger Frühling er soll in den Krebsen und nicht groß Streithammer versorgt sein.
Eines Verlaufen für Fall auf der Strecke, gehören in den Platz zurückzukehren zu bemühen, wo es letztens sah einen einen gezeichnet Wanderweg, niemals aber zu suchen keinen Weg auf die eigene Faust. In dem Zufall eines „Stopfen“ in dem Platz, woher er wird geben nicht sicher zusammenzugeraten – niemals zu riskieren Absprünge oder eines Bergsteigens ohne die Assekuranz, aber zu rufen über der Hilfe: 6 Ausrufe oder nach der Dämmerung 6 Farbsignale auf die Minute. Touristen immer öfter benutzen für das Rufen eine Hilfe Funktelefone: ein Netz gut wirkt in den Parteien graniowych, er schlecht funktioniert in den niedreren Parteien und Tälern. Man es soll für Fall des Unfalls verwundet vor dem Fallen in dem Abgrund absichern, warm Bedeckungen und rufen eine Hilfe zu. Wenn nur ist dieses mögliches, zu belassen selbst nicht!
Einer Dienststube der Tatras Freiwillig Ärztebereitschaft (nach der slowakischen Seite – Horskéj Slu ž) sie befände sich in aller Hochgebirgsheim. Eine Zentrale TOPR in Zakopane – 63 Piłsudskiego und. Ein Telefon ein Alarm, aus dem Handy: 18-20-634-44, oder 112 (diese Nummer ist frei, SIMM und Schnittstellen sogar wirkt ohne die Karte mit der Polizei).
Gedenken wir:
* Wir Gemeinsam gehen – wir gemeinsam kommen zurück.
* Wir ein Tempo des Marschs passen in den schwächsten Teilnehmer des Ausflugs an.
* Wenn drastisch wechseln ab örtliche Witterungsverhältnissen oder Schwierigkeit er überschreitet unser touristische Fertigkeiten – wir sprechen sich STOP und zurückkommen.
* Wir Niemals bagatellisieren Berge und Bergnatur.
Wache vor dem Aufnehmen einen Ausflug zu vergewissern über den voraussichtlichen auf der Strecke Bedingungen in Tatra, Freiwillig einer Ärztebereitschaft ( 63a Piłsudskiego, tel. 20-63-444), ein Punkt Auskunfts an der Rundplatz ( 42 Chałubińskiego, tel. 20-63-799) oder in dem Rad der Tatraführer ( 12 Krupówki, tel. 20-158-48).

Bahnhöfe meteo in Zakopane: 20-630-19 ( eine Ebene Krupowa) sowie 20-19-111 (Kasprowy Wierch).